Was macht gute Nachhilfe aus?

Praktisch jede Schülerin und jeder Schüler in der Schweiz nimmt während der schulischen Laufbahn einmal oder sogar regelmässig Nachhilfe in Anspruch. Dies ist einerseits auf die stetig steigenden Anforderungen in den öffentlichen Bildungsinstitutionen zurückzuführen, andererseits aber auch auf das Bedürfnis und den Wunsch der Eltern, die individuellen Interessen ihrer Kinder bestmöglich zu fördern. Denn Nachhilfe ist nicht nur dann eine gute Sache, wenn die ersten Probleme in der Schule auftreten – schlechtere Noten, Verständnisprobleme, fehlende Motivation beim Lernen oder Ähnliches –, sondern auch schon viel früher als Prävention, individuelle Förderung oder aber als sinnvolle Ergänzung zu alternativen Bildungsformen wie zum Beispiel Homeschooling. Dieses Konzept erfreut sich in der Schweiz nämlich derzeit immer grösserer Beliebtheit.

Der daraus resultierenden, gestiegenen Nachfrage nach professioneller Nachhilfe entsprechend schiessen Nachhilfeschulen und Nachhilfeplattformen aktuell und nicht zuletzt auch aufgrund der Corona-Pandemie wie Pilze aus dem Boden. Da stellt sich vielen Eltern eine zentrale Frage: Wie soll man in diesem Dschungel an Nachhilfeanbietern den richtigen für das eigene Kind finden? Was gute Nachhilfe ausmacht und über welche Kriterien eine geeignete Nachhilfelehrperson oder Nachhilfeplattform verfügen sollte, thematisiert dieser Beitrag.

Gute Nachhilfe fördert Motivation und persönliche Interessen gleichermassen

Wer kennt es nicht: Deutsch und Französisch passen wie die Faust aufs Auge, doch bei Mathematik hapert es des Öfteren so richtig. Algebra? Analysis? Oder einfach nur Bahnhof? Bei Problemen mit Mathematik, Physik oder anderen Fächern bietet professionelle Nachhilfe – ob online oder in einer Nachhilfeschule – eine tolle Möglichkeit, den Schulstoff zu vertiefen und gezielt Hilfestellung bei Lernschwierigkeiten zu erhalten. Eine Nachhilfelehrperson sollte dabei nicht nur äusserst kompetent im betreffenden Schulfach sein, sondern auch über das notwendige pädagogische Wissen verfügen, um die Inhalte adressatengerecht, motivierend und verständlich erklären zu können.

Damit die Schülerin oder der Schüler bestmöglich von der Nachhilfelektion profitiert, ist es wichtig, dass die Lehrperson auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen oder Schüler eingeht. Nachhilfe ist nämlich auch eine Art Lerncoaching. Wenn etwas nicht verstanden wurde, wird es nochmals auf eine andere Weise erklärt oder mithilfe eines anderen Mediums aufgezeigt. Das Ziel jeder Nachhilfelektion sollte jeweils sein, dass am Ende einer Lektion keine Fragen offenbleiben und die Schülerinnen und Schüler neue Lernstrategien kennengelernt haben, mit denen sie auch schwierigere Aufgaben bewältigen können.

Eine Nachhilfelehrperson fungiert darüber hinaus auch als Vorbild und kann den Lernenden wertvolle Erfahrungen aus ihrem Studien- oder Berufsalltag weitergeben. Dies veranlasst die Schülerin oder den Schüler dazu, sich bereits früh Gedanken über die eigene berufliche Zukunft zu machen und sich zu überlegen, welche Berufe interessant sein könnten und dort bei Gelegenheit einmal reinzuschnuppern. Dies ist äusserst bereichernd, fördert die Motivation der Lernenden und unterstützt sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

gute Nachhilfe
Bei Mathematik hapert es des Öfteren so richtig. Algebra? Analysis? Oder einfach nur Bahnhof?

Gute Nachhilfe als ideale Begleitung fürs Homeschooling

Was viele Eltern während des Corona bedingten Lockdowns im März 2020 während ein paar Wochen von heute auf morgen leisten mussten, nehmen zahlreiche Homeschooler in der Schweiz aus freier Entscheidung dauerhaft auf sich: Sie unterrichten ihre Kinder zu Hause statt in der öffentlichen Schule. Die Gründe für eine solche Entscheidung sind vielfältig. Neben vielen Freiheiten in der Bildung, der selbstbestimmten Gestaltung des Unterrichts und positiven Aspekten wie mehr Zeit mit der Familie bringt Homeschooling aber natürlich auch gewisse Verpflichtungen mit sich. Eltern müssen sich nämlich an den Lernplan ihres jeweiligen Wohnkantons halten – ob sie nun über das notwendige pädagogische Wissen in den Fächern verfügen oder nicht. Je höher die Stufe, desto eher kann es deshalb natürlich auch mal vorkommen, dass Eltern nicht genau wissen, wie sie einen bestimmten Schulstoff klar und deutlich vermitteln. Doch was dann?

In solchen Situationen können sich Eltern an professionelle Online-Nachhilfeplattformen oder Nachhilfeschulen wenden, die eine optimale Ergänzung für Kinder bieten, die im Homeschooling unterrichtet werden. Viele Nachhilfe-Lehrpersonen verfügen über das entsprechende pädagogische Wissen und haben meist täglich mit dem Fach zu tun, das sie unterrichten – zum Beispiel Französisch, Mathematik, Physik, Chemie und viele mehr. Im Rahmen von professioneller Nachhilfe im eigenen Zuhause können die Lernenden somit von einem neuen Ansatz und einer differenzierteren Erklärung profitieren, was ihren Horizont erweitert und bei bestehenden Verständnisschwierigkeiten effizient weiterhilft. Auch wenn Kinder zusätzlich zum Unterricht zu Hause gerne noch weitere oder auch anspruchsvollere Aufgaben lösen möchten, bietet Online Nachhilfe ein sinnvolles Zusatzangebot. So können die individuellen Interessen von Kindern im Homeschooling gezielt gefördert werden, sie lernen spielerisch den Umgang mit Technik – im Fall von Online Nachhilfe den Umgang mit Computern, Laptops, Tablets, Smartphones und internetbasierten Meeting-Tools – und profitieren ganz nebenbei auch noch vom Kontakt zu Gleichaltrigen.

ATUTOR ist der ideale Partner für professionelle Online Nachhilfe

Im Rahmen der Online Nachhilfe bei ATUTOR profitieren Schülerinnen und Schüler gleich von mehreren Vorteilen. Einerseits bietet die Nachhilfeplattform ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis, denn nimmt man regelmässig Nachhilfe, sinkt der Preis für eine Einzellektion dank attraktiver Nachhilfe-Pakete deutlich. Andererseits können Lernende die Aufzeichnungen der absolvierten Lektionen auch später noch mehrfach wiederholen, wodurch ein maximaler Lerneffekt erzielt wird. Auch wenn man sich mal nicht mehr so genau erinnert, kann man schnell und unkompliziert wieder darauf zugreifen. Bei ATUTOR entscheidet jede Schülerin oder jeder Schüler selbst, wann und in welchem Rahmen professionelle Nachhilfe auf dem Plan steht. Dank eines einfachen und intuitiven Buchungssystems lassen sich Lektionen flexibel und kurzfristig buchen. Dies hat sich insbesondere in der Corona-Pandemie und auch darüber hinaus stark bewährt, denn so können die Schülerinnen und Schüler während längerer Schulferien oder bei anderen Ausfällen weiterhin am Ball bleiben. Lernende sind damit unabhängig und profitieren kontinuierlich vom Lerneffekt.

Um die Nachhilfeplattform ATUTOR einmal unverbindlich zu testen, hat jeder die Möglichkeit, eine unverbindliche kostenlose Probelektion zu buchen – und das ist ganz einfach. Über die Startseite von ATUTOR lässt sich ein Profil erstellen und das gewünschte Nachhilfefach aus zahlreichen Fächern wie Mathematik, Französisch, Chemie, Englisch, Physik und vielen mehr auswählen. Anschliessend gilt es nur noch, einen passenden Termin und eine verfügbare Lehrperson zu finden und schon kann losgelegt werden. Die Bezahlung erfolgt ganz einfach über PayPal, Kreditkarte oder Rechnung.

gute Nachhilfe
Lernende können die Aufzeichnungen der absolvierten Lektionen später noch mehrfach wiederholen

Können wir dir helfen?

Möchtest du von den zahlreichen Vorteilen von Online Nachhilfe profitieren? Dann nimm jetzt Kontakt mit uns und buche deine erste gratis Probelektion bei ATUTOR. Du erreichst uns unter +41 43 444 68 14 oder per E-Mail: info@atutor.ch.

Nachhilfeschule

Bachelorarbeit
Gymnasium
Lernen
Masterarbeit
Prüfung
Schweizer Bildungssystem
Sprachen
Tutor
Wissenschaftliches Arbeiten

Welche Vorteile eine Nachhilfeschule bietet und weshalb sie auch für Homeschooler eine sinnvolle Ergänzung sein kann.

Mehr Lesen