Sprachzertifikate

03. Juli 2020

Sprachzertifikate

Immer mehr Personen erlangen Sprachzertifikate. Dieser Artikel erklärt, welche Zertifikate es gibt und aus welchen Gründen diese nützlich sein können.

Das Erlangen eines Sprachzertifikats kostet Zeit und Geld. Weshalb also entscheiden sich viele Personen für solch ein Zertifikat? Wer ein Sprachdiplom besitzt, der kann seine Sprachkenntnisse offiziell nachweisen und erhält damit Legitimität. Einige Firmen oder universitäre Hochschulen verlangen während dem Aufnahmeprozess explizit ein durch ein Diplom nachgewiesenes Sprachniveau. Oftmals sind Sprachzertifikate zwar nicht Pflicht, erhöhen aber die Chancen, da man dadurch aus der Masse heraussticht. Selbst wenn die entsprechende Sprache für einen gewissen Job nicht relevant ist, so zeugt das Diplom bei der Bewerbung von Fleiss und Ehrgeiz.

Cambridge Diplome

In der Sprache Englisch empfiehlt es sich in Europa, ein Cambridge Diplom zu erlangen. Dieses Sprachdiplom prüft alle Sprachniveaus. Anfänger können das „Key” Diplom auf A2 Niveau erlangen. Auf B1 Niveau existiert das Diplom namens „Preliminary”, das B2 Niveau trägt den Titel „First”. Fortgeschrittenen Sprechern steht das C1 Diplom „Advanced” zur Verfügung. Wessen Kenntnisse sehr nahe an den Kenntnissen seiner Muttersprache sind, kann die „Proficiency” Prüfung auf C2 Level absolvieren. Neben den klassischen Diplomen, die sich am Schulunterricht orientieren, existieren auch drei Business Diplome auf B1, B2 und C1 Level. In diesen werden die für die Arbeitswelt relevanten Sprachkenntnisse getestet. Weiter können Kinder speziell konzipierte Diplome bis hin zum Niveau B2 erlangen. Auch das „IELTS – International English Language Testing System” Diplom kann absolviert werden. Dieses ist ein weltweit anerkanntes Diplom, das von gewissen Firmen verlangt wird.

Die Sprachprüfungen B2-C2 sind alle gleich aufgebaut. Die Prüfungen bestehen aus vier Teilen. Im ersten Teil werden während eineinhalb Stunden die Lesefähigkeiten geprüft. Anschliessend wird während weiteren eineinhalb Stunden ein eigener Text verfasst. Im dritten Teil haben die Kandidaten während ungefähr vierzig Minuten ein Hörverständnis zu absolvieren. Im letzten Teil erfolgt die fünfzehn Minuten dauernde Mündlichprüfung. Auf den Niveaus A1 bis B1 besteht die Prüfung aus einem Leseverstehen, einem Hörverständnis sowie einer mündlichen Prüfung.

Die Prüfungen können an acht Standorten in der Schweiz absolviert werden. Je nach Standort gibt es verschiedene Prüfungstermine, für die man sich online anmelden kann. Auf der Cambridge Webseite befindet sich frei verwendbares Übungsmaterial zu allen Prüfungen. Zudem werden für alle Regionen der Schweiz Schulen empfohlen, an welchen man sich auf die Prüfung vorbereiten kann, darunter etwa die academia Schulen. An vielen Gymnasien und Mittelschulen können sich die Schülerinnen und Schüler in einem kostenfreien Kurs auf das Diplom vorbereiten.

Die Anmeldung für die Prüfungen der Niveaus C1 und C2 kostet 420 Franken, für die Niveaus A1 bis B2 um die 245 Franken. Anmelden kann man sich bis spätestens zwei Monate vor der Prüfung. Da die Plätze aber limitiert sind, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung. Je nach Prüfungstermin finden die schriftlichen Examen sowie das mündliche Examen an zwei verschiedenen Daten statt.

Sprachzertifikate
Die Cambridge Prüfung testet die Englischkenntnisse

TOEFL

Wer an amerikanischen oder englischen Universitäten aufgenommen werden möchte, hat oft einen nicht der Cambridge Familie angehörenden Test zu absolvieren, den TOEFL-Test of English as a Foreign Language. Dieser ist standardisiert und weltweit anerkannt. Der Test, der vier Stunden dauert, besteht aus den Teilen Lesen, Sprechen, Hören und Schreiben. Er testet, ob Studierende für das Studium an einer englischsprachigen Universität bereit sind. Der TOEFL kann viermal pro Jahr per Internet absolviert werden. In der Schweiz kostet er 295 Dollar.

Diplôme d’études en langue française

Wer seine Sprachkenntnisse im Fach Französisch offiziell machen möchte, kann sich für die Prüfung des Diplôme d’études en langue française, kurz DELF oder DALF, anmelden. Die Prüfungen des DELFs umfassen die Niveaus A1 bis B2. Das DALF umfasst die Levels C1 und C2.  Es gibt verschiedene Prüfungsarten. Die DELF Prüfungen „pro” testen die sprachlichen Fähigkeiten im beruflichen Umfeld. Kinder und Sekundarschüler können die „DELF Prim” und „DELF Junior” Diplome absolvieren. Personen ab sechzehn Jahren haben die Möglichkeit, die DELF und DALF Diplome „Tout public” zu erlangen.

Wer das C1 Diplom erhalten will, hat ein vierzig minütiges Hörverständnis, ein vierzig minütiges Leseverständnis, einen zweieinhalb Stunden dauernden Aufsatz sowie eine halbstündige Mündlichprüfung zu bewältigen. Auch die Prüfung des Niveaus B2 besteht aus den Teilbereichen Hörverständnis, Textverständnis, Aufsatz und mündliche Prüfung. Wer die Prüfungen auf A-Niveau absolviert, hat ebenfalls vier Prüfungsteile zu bestehen, wobei die Prüfungen hier kürzer sind.

Die Prüfung kann an elf Prüfungszentren absolviert werden, darunter an zwei Standorten in Zürich. Normalerweise gibt es bis zu fünf Prüfungssessionen pro Jahr, wobei die mündlichen und die schriftlichen Prüfungen an unterschiedlichen Daten stattfinden. Bezüglich der Daten informiert man sich am besten auf den Webseiten der einzelnen Prüfungszentren. Die Einschreibung erfolgt online. Je nach Region variieren die Einschreibungskosten leicht. Für die A-Niveaus liegen die Kosten bei 200 bis 230 Franken, während die Prüfung B1 um die 290 Franken kostet und die Prüfung B2 um die 380 Franken. Die Prüfungskosten für die C-Levels liegen bei 410 bis 430 Franken.

Sprachzertifikate
Bei Sprachdiplomen geht es um viel mehr als nur Touristenvokabular

Weitere Sprachzertifikate

In der Schweiz besteht auch die Möglichkeit ein Diplom in den Landessprachen Deutsch (Goethe Diplom) und Italienisch (Diploma avanzato di lingua italiana) zu erlangen. Auch auf diese bereiten verschiedene Sprachschulen vor.

Prüfungsvorbereitung

Egal wie gut das sprachliche Niveau bereits ist, muss man sich intensiv auf die Prüfung vorbereiten. Die Prüfungsaufgaben sind sehr spezifisch und können deshalb trainiert werden. Einerseits stellen die offiziellen Webseiten der Diplome Übungen zur Verfügung. Zudem kann man die offiziellen Lernmittel von Cambridge und DELF/DALF kaufen oder ausleihen. Für viele Kandidaten kann es hilfreich sein, einen Vorbereitungskurs zu besuchen. Die Gruppenvorbereitungskurse für das Französischdiplom können unter anderem an der Migrosklubschule besucht werden und kosten je nach Anzahl Lektionen 456 Franken (24 Lektionen) oder 1850 Franken (74 Lektionen). Je nachdem empfiehlt es sich auch, Einzelunterricht zu nehmen. Die Sprachschule Wall Street English etwa bereitet in Einzelkursen auf die Cambridge Diplome vor.

Sprachzertifikate: Brauchst du Hilfe bei der Prüfungsvorbereitung?

Hast du Fragen? Dann ruf uns an unter +41 43 444 68 14 oder schreib uns eine E-Mail an info@atutor.ch. Wir freuen uns, von dir zu hören!

Vorbereitung auf das Studium

Bachelorarbeit
Fachhochschule
Lernen
Masterarbeit
Prüfung
Schweizer Bildungssystem
Sprachen
Tutor
Universität
Wissenschaftliches Arbeiten

Welche Möglichkeiten es gibt, sich auf das Studium vorzubereiten und langfristig gute Noten zu schreiben.

Mehr Lesen