Nachhilfe während Corona

Nachhilfe während Corona

Als der Bundesrat am 16. März 2020 aufgrund des Coronavirus schweizweit die ausserordentliche Lage gemäss Epidemiengesetz ausrief, wurde das ganze Land von einem Tag auf den anderen komplett auf den Kopf gestellt. Die zahlreichen, darauffolgenden Corona-Bestimmungen bewirkten, dass Geschäfte, die keine Produkte des täglichen Bedarfs anboten, geschlossen blieben. Friseursalons, Gartencenter, Restaurants, Freizeit- und Sporteinrichtungen, aber auch schulische Einrichtungen wie Primarschule, Sekundarschule, Gymnasium und Universität wurden auf ein Minimum zurückgeschraubt.

Die Folge für die Schülerinnen und Schüler und Studentinnen und Studenten an den Schweizer Bildungseinrichtungen? Selbststudium, Fernunterricht, E-Learning, Livestreams aus dem Vorlesungssaal oder gar Unterricht bei den eigenen Eltern. Doch was, wenn man mal auf eine Frage stiess, die man sonst direkt mit der Lehrperson hätte besprechen können? Auch für die konventionelle Nachhilfe vor Ort musste plötzlich eine passende Alternative gefunden werden, denn persönliche Treffen waren für eine bestimmte Zeit untersagt oder möglichst zu vermeiden. Warum Online Nachhilfe eine sehr krisensichere und beständige Art des Lernens ist und warum Lernende auch während der aktuellen Corona-Pandemie nicht auf professionelle Nachhilfe verzichten müssen, thematisiert dieser Beitrag.

ATUTOR

Online Nachhilfe ist krisensicher

Leider haben sich nicht alle Bereiche des öffentlichen Lebens während der Corona-Pandemie als krisensicher erwiesen. Viele Unternehmen mussten Konkurs anmelden, Mitarbeitende entlassen oder in Kurzarbeit schicken und manche haben aufgrund des Coronavirus innert kürzester Zeit ihre ganze Existenz verloren. Was während dieser Zeit jedoch stark zunahm, war das Interesse an Onlinediensten. Sie ermöglichten es, ohne grossen Aufwand in Kontakt zu bleiben, kontaktlos Inhalte miteinander zu teilen, geschäftliche Meetings und Telefonkonferenzen zu organisieren und somit flexibel und ortsunabhängig zu arbeiten.

Im Vergleich zu anderen Formen der Nachhilfe stechen die Vorteile von Online Nachhilfe während Coronazeiten besonders hervor: Schülerinnen und Schüler können flexibel und ortsunabhängig lernen und müssen sich nicht an einen bestimmten Ort begeben. Dadurch lässt sich viel Zeit sparen, die zum Beispiel ins Lernen investiert werden kann. Online Nachhilfe ist im Verhältnis zu konventioneller Nachhilfe auch preiswerter, da keine Räume gemietet werden müssen und kein Lehrer extra zu einem bestimmten Zeitpunkt an einen vereinbarten Ort fahren muss.

Bei ATUTOR besteht zusätzlich die Möglichkeit, bereits bezahlte und absolvierte Nachhilfelektionen in Mathematik, Französisch, Englisch, Deutsch oder einem anderen Fach erneut anzuschauen, wenn sich eine Schülerin oder ein Schüler nicht mehr so gut an den einen oder anderen Punkt erinnern kann. So profitieren die Lernenden gleich mehrfach von einer gebuchten Lektion. Die flexible Nachhilfeplattform von ATUTOR unterstützt sie dabei, auch während der Schul- oder Semesterferien am Ball zu bleiben. Die Treffen mit dem Nachhilfelehrer können nämlich nicht nur am Computer stattfinden, sondern auch am Tablet oder ausnahmsweise sogar mal am Smartphone. Ausserdem kann es auch mal eine schöne Abwechslung zum Schulalltag sein, wenn man bei der Online-Nachhilfe keine Maske tragen muss, da man bei sich zu Hause an der Lektion teilnehmen kann. So profitieren Lernende kontinuierlich von ihren erzielten Lernfortschritten in den verschiedenen Fächern (Mathematik, Französisch, Englisch, Deutsch und viele mehr) und müssen nicht befürchten, dass weitere Massnahmen des Bundesrats ihre ganzen Bemühungen wieder zunichtemachen.

Nachhilfe während Corona
Die Corona Massnahmen vergrössert den Druck auf die Schüler

Dank Online-Nachhilfe während der Corona-Pandemie am Ball bleiben

Die Massnahmen bewirkten einerseits, dass viele Bereiche des öffentlichen aber auch des privaten Lebens für kurze oder längere Zeit stillstanden oder es immer noch tun. Es gibt aber Dinge im Leben, die laufen ganz unbeeindruckt davon einfach weiter. So rückt das Datum für die Gymnasium-Aufnahmeprüfungen oder die Abgabe der Maturaarbeit, Bachelor- oder Masterarbeit zum Beispiel immer näher oder der Übertritt von der Primarschule in die Sekundarschule steht demnächst an und die Schülerin oder der Schüler hat noch ein wenig Mühe mit dem einen oder anderen Fach? Oder aber eine Schülerin oder ein Schüler möchte bestmöglich vorbereitet sein, um von Anfang an voll durchzustarten?

Ob Mathematik, Französisch, Deutsch oder Englisch – auf der Nachhilfeplattform von ATUTOR stehen top ausgebildete Nachhilfelehrpersonen für jedes Fach zur Verfügung. Sie alle unterstützen Lernende flexibel und zeitnah dabei, ihren Zielen einen grossen Schritt näherzukommen. Dank Online-Nachhilfe müssen Schülerinnen und Schüler nicht abwarten, bis sich die Coronasituation endlich wieder bessert, sondern haben es selbst in der Hand. Mit nur einem Klick können sie professionelle Nachhilfe buchen und jeweils selbst entscheiden, wann und wie oft es für sie zeitlich möglich ist. Für Unentschlossene bietet sich ausserdem hier die Möglichkeit, eine gratis Probelektion zu buchen und ganz entspannt zu schauen, ob es passt. Für längerfristige Nachhilfe stehen interessante Pakete zur Auswahl.

Mehr Stabilität und Kontinuität während Corona dank Nachhilfe

Nach Inkrafttreten der Massnahmen waren viele Menschen in der Schweiz erst einmal wie gelähmt und wussten gar nicht, wie weitermachen. An vielen Orten passierte deshalb erst einmal gar nichts. Man wartete ab und hoffte, dass die Situation nicht allzu lange andauern würde. Doch das tat sie. Und mit fortschreitender Zeit erschienen deshalb immer mehr komplett neue Ideen und Ansätze auf der Bildfläche, mit denen die Krise hoffentlich zu bewältigen war. Restaurants, die vorher nur vor Ort Speisen anboten, setzten plötzlich Lieferdienste ein oder boten Take-away-Menüs an. Blumengeschäfte, Baumärkte und zahlreiche kleine Geschäfte entdeckten Onlineshops für sich oder boten ihre Waren mit kontaktloser Abholung an. Zahlreiche Mitarbeitende wechselten ins Homeoffice, was bis anhin eher nicht die Norm war, und viele sahen die Lösung plötzlich im internetbasierten Arbeiten – kontaktlos, BAG-konform und damit Coronakonform.

Diese Geschehnisse und die Pandemie an sich haben einmal mehr gezeigt, dass Online Nachhilfe eine sinnvolle Unterstützung für Schülerinnen und Schüler ist. Dank der Nachhilfeplattform konnten sie während des Corona Lockdowns ohne Unterbrüche weiterlernen und hatten stets einen kompetenten Ansprechpartner für ihre Fragen und Probleme. Damit waren sie auf anstehende Prüfungen bestens vorbereitet und fühlten sich stets gut begleitet. Hinzu kommt, dass die Nachhilfeplattform von ATUTOR bereits vor der Coronakrise existiert hat. So konnte die professionelle Nachhilfe von Tag eins ohne Verzögerung starten. Die Lehrpersonen mussten nicht erst in die neuen internetbasierten Arbeitsweisen eingeführt werden, denn sie kannten diese bereits seit geraumer Zeit. Der Trend der Online Nachhilfe wird sich über die Coronakrise hinweg sicherlich erfolgreich bewähren und somit weiterhin ein sinnvolles, ergänzendes Angebot für Primarschule, Sekundarschule und Gymnasium darstellen.

Nachhilfe während Corona
Dank Online Nachhilfe müssen Schülerinnen und Schüler nicht abwarten, bis sich die Coronasituation endlich wieder bessert

Können wir dir helfen?

Hast du Fragen oder möchtest du gerne einen unverbindliche gratis Probelektion bei einer unserer Nachhilfelehrpersonen buchen? Dann ruf uns gerne an unter +41 43 444 68 14 oder schreib uns eine E-Mail: info@atutor.ch.

Nachhilfeschule

Bachelorarbeit
Gymnasium
Lernen
Masterarbeit
Prüfung
Schweizer Bildungssystem
Sprachen
Tutor
Wissenschaftliches Arbeiten

Welche Vorteile eine Nachhilfeschule bietet und weshalb sie auch für Homeschooler eine sinnvolle Ergänzung sein kann.

Mehr Lesen