Nachhilfe fuer die Passerelle

Viele Wege führen nach Rom – das trifft in der heutigen Zeit auch auf die meisten Berufe in der Schweiz zu, denn jemand, der ursprünglich eine Lehre als Bäcker absolviert hat, kann ohne Weiteres, im besten Fall mit guter Nachhilfe, später noch ein Studium an einer Universität aufnehmen. Möglich macht dies die Passerelle, eine ergänzende Prüfung nach der Berufs- oder Fachmaturität. Hat man diese Prüfung erfolgreich bestanden, steht einem der Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen in der Schweiz offen.

Die Passerelle stellt eine Vorbereitung aufs Studium dar und verlangt den Anwärterinnen und Anwärtern einiges ab. Die Inhalte sind sehr anspruchsvoll und vieles muss in sehr kurzer Zeit gelernt und verinnerlicht werden. Wie Online Nachhilfe Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen kann, sich erfolgreich auf die Prüfung vorzubereiten, und welche Vor- und Nachteile die Passerelle im Vergleich zu den Maturitätsprüfungen an einem Gymnasium aufweist, thematisiert dieser Beitrag.

Wie ist die Passerelle aufgebaut und welche Fächer gibt es?

Die Passerelle wird von der Schweizerischen Maturitätskommission angeboten und vom Staatssekretariat für Forschung und Bildung organisiert. Sie wird jeweils zweimal jährlich in drei Sprachregionen der Schweiz im Rahmen der ordentlichen Maturitätsprüfungen durchgeführt. Der erfolgreiche Abschluss ist allerdings nicht äquivalent zum Maturitätszeugnis, weshalb insbesondere bei einem geplanten Auslandstudium genauer hingeschaut werden muss. Dort ist die Passerelle meist nur dann gültig, wenn sie auf freiwilliger Basis anerkannt wird. Die Passerelle gilt als Vorbereitung aufs Studium und kann entweder im Selbststudium in Angriff genommen werden oder aber im Rahmen eines Vorbereitungskurses an einem Gymnasium, einer Berufsschule oder einer Privatschule. Da die Kosten für solche Kurse stark variieren, sollte man sich im Vorfeld sehr genau darüber informieren.

Einzige Voraussetzung für die Zulassung zur Passerelle-Prüfung ist ein Berufs- oder Fachmaturitätszeugnis. An der Prüfung selbst werden folgende Fächer geprüft: erste Landessprache – Deutsch –, eine zweite Landessprache – in der Deutschschweiz meist Französisch oder aber Englisch –, Mathematik, Naturwissenschaften – Chemie, Physik und Biologie – und Geisteswissenschaften – Geschichte und Geografie. Die Natur- und Geisteswissenschaften werden nur schriftlich geprüft, die anderen Fächer wie Mathematik, Deutsch, Französisch oder Englisch sowohl schriftlich als auch mündlich.

Nachhilfe Passerelle
Die Passerelle wird jeweils zweimal jährlich in drei Sprachregionen der Schweiz im Rahmen der ordentlichen Maturitätsprüfungen durchgeführt.

Welche Vor- und Nachteile bietet die Passerelle im Vergleich zur gymnasialen Maturität?

Die Passerelle und die gymnasiale Maturität unterscheiden sich in ein paar wesentlichen Punkten: Zum einen gibt es bei der Passerelle kein Schwerpunktfach. Das ist von Vorteil, wenn man keine bestimmten Interessen oder spätere Studienziele verfolgt; wenn man aber beispielsweise Mathematik studieren möchte, wäre es sicherlich von Vorteil, sich bereits im Vorfeld intensiv mit der Materie auseinanderzusetzen, um einen leichteren Start ins Studium zu haben. Des Weiteren absolviert man bei der Passerelle vor der eigentlichen Schlussprüfung keine Vorprüfungen so wie am Gymnasium. So kann zwar die Prüfungssituation nicht wirklich geübt werden, aber man unterliegt auf der anderen Seite auch keinem unnötigen Prüfungsstress während des Vorbereitungsjahres.

Die Passerelle dauert nur knapp ein Jahr statt vier Jahre – reguläres Gymnasium – oder sechs Jahre – Langzeitgymnasium. Sie umfasst deshalb aber auch nur das Wichtigste und keine Nebenfächer wie Musik, Kunst, Sport oder Spanisch. Je nach Interessen der Lernenden ist dies allenfalls weniger vorteilhaft. Weiter muss bedacht werden, dass die Passerelle von den Schülerinnen und Schülern im Selbststudium viel Eigenverantwortung fordert, denn wenn sie das Ganze autodidaktisch angehen, sind sie im Grunde genommen bei der Vorbereitung aufs Studium auf sich allein gestellt. Um effizienter zu lernen, können Schülerinnen und allerdings parallel dazu Nachhilfe in Anspruch nehmen – Online Nachhilfe Zuhause oder in einer Nachhilfeschule.

Für Sprachenbegeisterte bietet die Passerelle nicht nur Vorteile, denn es wird nur eine Fremdsprache – Englisch oder Französisch – gelernt und auch Spanisch als mögliches Nebenfach fällt weg. Wem Sprachen eher nicht so liegen, für den ist dies hingegen von Vorteil. Wenn man sich für die Passerelle entscheidet, sollte man sich auf eine Menge Lerninhalte in relativ kurzer Zeit einstellen. Nicht unberechtigt wird die Passerelle deshalb auch oft scherzhaft als Kurzbleiche betitelt, lernt man doch vieles in sehr kurzer Zeit, wovon einiges zwangsläufig auch wieder vergessen wird. Fundierte Kenntnisse werden dadurch nicht immer erlangt. Setzt man in der Vorbereitung auf die Passerelle-Prüfung aber zusätzlich auf Nachhilfe, können die Inhalte aus den Fächern Mathematik, Französisch, Physik und Chemie noch vertiefter behandelt werden, was nachhaltiges Lernen fürs spätere Studium und fürs Leben insgesamt fördert.

Online Nachhilfe als ideales Lerncoaching für die Passerelle im Selbststudium

Wenn man sich für die Passerelle entscheidet, hat man womöglich schon über längere Zeit hinweg keine Schulbank mehr gedrückt. Dann kann die ganze Flut an Schulstoff, die auf einen zukommt, erst einmal überwältigend sein. In solchen Fällen bietet professionelle Online Nachhilfe wie zum Beispiel bei der Nachhilfeplattform ATUTOR eine sinnvolle Möglichkeit, fachspezifisch weiterzuhelfen und Unterstützung zu bieten, wenn es irgendwo nicht weitergeht. Die Nachhilfelehrpersonen von ATUTOR befinden sich meist selbst im Studium und befassen sich tagtäglich mit der Materie. Sie können daher wertvolle Tipps und Tricks zu Lernstrategien, Arbeitsmethoden und vielem mehr geben. Auch für Fragen zum Studium oder der Berufswahl können sie wertvolle Inputs liefern.

Bei der Passerelle ist entscheidend, den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie sie am besten und effektivsten lernen. Dank der Flexibilität der Nachhilfeplattform können die Schülerinnen und Schüler ausserdem stets selbst bestimmen, wann und wo sie gerne eine Nachhilfelektion in Anspruch nehmen möchten. So ist es auch möglich, an den Wochenenden oder während der Schulferien schnell und unkompliziert Hilfe zu bekommen. Das Beste an professioneller Online Nachhilfe Zuhause ist, dass die Lernenden die Zeit, die sie sich für den Anfahrtsweg in eine Nachhilfeschule sparen, unmittelbar ins Lernen investieren können. Dank des Einsatzes moderner Technologien lassen sich Dokumente gemeinsam am Bildschirm bearbeiten und mit dem Whiteboard können sogar anspruchsvolle Vektordiagramme aus der Mathematik klar veranschaulicht werden.

Gerade für eine langfristige Unterstützung wie bei der Passerelle-Vorbereitung lohnt sich ein Blick auf die attraktiven Nachhilfepakete von ATUTOR. Dadurch sinkt der Preis für eine Nachhilfelektion bedeutend. In nur wenigen Klicks lässt sich bei ATUTOR ein Profil erstellen, das gewünschte Fach auswählen und einen Termin bei einer geeigneten Lehrperson vereinbaren. Die erste Lektion ist dabei jeweils kostenlos, damit die Lernenden unverbindlich testen können, ob ihnen das Konzept entspricht.

Nachhilfe Passerelle
Die Nachhilfelehrpersonen von ATUTOR befinden sich meist selbst im Studium und befassen sich tagtäglich mit der Materie der Passerelle.

Können wir dir bei der Nachhilfe für die Passerelle helfen?

Möchtest du dich mit Online Nachhilfe optimal auf die Passerelle vorbereiten? Dann ruf uns an unter +41 43 444 68 14 oder melde dich gleich für deine erste gratis Probelektion an.

Nachhilfeschule

Bachelorarbeit
Gymnasium
Lernen
Masterarbeit
Prüfung
Schweizer Bildungssystem
Sprachen
Tutor
Wissenschaftliches Arbeiten

Welche Vorteile eine Nachhilfeschule bietet und weshalb sie auch für Homeschooler eine sinnvolle Ergänzung sein kann.

Mehr Lesen